Zum Inhalt springen


lernen und arbeiten -


6. Februar 2011

Wiki im Unternehmen

In der aktuellen Ausgabe von “Wirtschaft und Weiterbildung” wird in einer Fallstudie gezeigt, “Wie ein Wiki ein Unternehmen radikal verändern kann” (so der Titel). Ich finde den Artikel sehr lesenswert und verweise gerne auf den Blog von Tim Schlotfeld, der sich diesem Thema schon vor Jahren gewidmet hat.

Auch in der Hamburger Akademie haben wir schon vor einigen Jahren ein unternehmensinternes Wiki aufgesetzt. Vorausgegangen war ein erster Versuch, ein übergreifendes Informationssystem zu schaffen, auf das alle Mitarbeiter gleichermaßen Zugriff haben sollten. Dabei sind wir daran gescheitert, dass alle Aktualisierungen, alle zusätzlichen Informationen nur an  einer Stelle im Unternehmen eingepflegt werden konnten. Dadurch wurde das System unflexibel, langsam und wenig attraktiv.

Der folgerichtige Schritt war ein “echtes” Wiki, auf das alle Mitarbeiter Lese- und Schreibzugriff haben. Zunächst wurde der alte Datenbestand als Startmasse in das neue Wiki übertragen. Dann erfolgte eine Einführung und Schulung. Dank der Gewöhnung an die Wiki-Idee im “normalen” Leben mit Wikipedia haben sich die meisten Mitarbeiter dann sehr schnell an diese Form eines Informationssystems gewöhnt.

Das System läuft stand-alone auf einem internen Server und ist dadurch sehr schnell und gleichzeitig sicher. Wir nutzen es zum Beispiel

  • als Datenbank für alle Lehrgänge. Besonderheiten und aktuelle Ergänzungen können schnell eingepflegt werden und sind dann für jedermann sichtbar.
  • für die Tagesordnungen unserer Jour-Fixe gepflegt – jeder Teilnehmer kann seine Punkte eintragen.
  • Für die Road-Map unseres Qualitätsmanagement-Systems
  • .. und auch für die (selbstverständlich freiwillige) Geburtstagsliste der Mitarbeiter oder die Planung des nächsten Betriebsausfluges.

Das Wiki hat sich in unserer Arbeit sehr bewährt. Morgens ein Klick in den Bereich “Letzte Änderungen” in der Navigation zeigt sehr schnell, was sich gerade geändert hat. Und die Möglichkeit, alle Änderungen und Neuerungen über die Historie nachzuvollziehen, stellt einen großen Vorzug dar. Natürlich braucht mancher vielleicht nochmal Unterstützung bei der Neuanlage eines Artikels (”wie war das nochmal mit der Formatierung als Überschrift?”), aber das ist dann in der Regel sehr schnell kollegial zu klären. Ich bin also erklärter Anhänger und Unterstützer von Wikis im Unternehmen!