Anno Stockem

 

Auf dieser Seite soll meine Arbeit dokumentiert – und hoffentlich –  kommentiert und diskutiert werden.

Im Zentrum stehen meine Forschungsarbeiten zum Thema „Die Putzmacherin als frühe Unternehmerin“. Ein umfassender Forschungsstand dazu ist kaum vorhanden, gleichwohl spielt die Putzmacherei (und auch die benachbarte Kunstblumenproduktion) eine wichtige Rolle im Wirtschaftsleben des 19. Jahrhunderts. Lediglich zur Situation in Leipzig gibt es  beachtliche Forschungsergebnisse, die hier auch reflektiert und aufgegriffen werden. Mehr dazu in den einzelnen Beiträgen.

Die hier veröffentlichten Einträge stellen meine ganz persönliche und private Meinung dar. Sie beziehen sich natürlich – besonders bei älteren Beiträgen – auch auf meine beruflichen Erfahrungen mit dem lebenslangen Lernen, die ich im C3L – Center für lebenslanges Lernen der Universität Oldenburg sowie in Fernlehrinstituten wie der AKAD oder der Hamburger Akademie für Fernstudien und der Klett-Verlagsgruppe gesammelt habe.

In meiner beruflichen Erfahrung hat das „Systemische“ Denken immer eine wichtige Rolle gespielt; ich habe es als ein überraschend präzises Modell meiner eigenen betrieblichen Praxis zu schätzen gelernt. Eine wichtige Rolle dabei spielte Fritz B. Simon (bei dem ich mich auch in systemisch weitergebildet habe) und Dirk Baecker. Die Werke beider seien hier herzlich empfohlen.

Zu meinem beruflichen Werdegang finden sich weitere Informationen in XING und linked.in sowie auf den Seiten der Universität Oldenburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.