Putzmacherei

A Seasonal Industry

Im Jahr 1917 erschien unter dem Titel „A Seasonal Industry: A study of the Millinery Trade in New York“ von Mary van Kleeck eine hochinteressante Studie über die sozioökonomische Situation der Putzmacherinnen von New York. Van Kleeck erarbeitete diese Studie für die Russell Sage Foundation und konnte sich dabei auch auf Zahlen der amtlichen Statistik stützen. Dabei befragt sie exemplarisch nicht nur die Arbeiterinnen, sondern auch die Arbeitgeber, und verbindet ihre direkt erhobenen Daten mit den offiziell vorliegenden Zahlen.

Besonders interessant sind die zahlreichen Abbildungen eines der ersten sozialdokumentarischen Fotografen, Lewis W. Hine. Die Situation am Arbeitsplatz, die (Außen-)Ansicht der Läden und Werkstätten verdeutlichen, wie Anfang des 20. Jahrhunderts in der Putzmacherei gearbeitet wurde. Wir dürfen davon ausgehen, dass sich die Arbeitsumstände nur wenig von denen in Europa unterschieden haben dürften. Leider sind insbesondere aus Deutschland keine solche Daten bekannt.

Bei den Bildern ist gut zu sehen, unter welchen Umständen die Frauen zumm Teil arbeiten mussten. Bei „Working on a balcony above a store“ müssen die Arbeiterinnen über dem eigentlichen Laden arbeiten, der offensichtlich über eine abgehängte Decke verfügt. Sie dürften dort nicht einmal haben stehen können … bei Arbeitszeiten, die in der Saison 50 Stunden in der Woche überschritten.

Busy Season in a third Avenue Shop
Training an apprentice
A Millinery class in a Public Evening School
Making hats for the wholesale trade
Making a dozen alike
A „Puller-in“ at work
A „Puller-in“ for a Division Street shop
Rear windows of a work room on Division Street
Millinery in New York 1917
Millinery on Division Street
A small retail shop. Each hat is different
Copyists at a Broadway wholesale shop
Working on a balcony above a store
At the height of the season
In a retail shop
A crowded workroom on Broadway
Title: A Seasonal Industry (Mary van Kleeck)
Some branches of the millinery trade
Packing hats
Practising for home work for a wholesale shop
Open evenings
Forewoman criticizing work

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.